Sonntag, 18. November 2012

Warum macht man sich immer so viele Hoffnungen? Man wird doch trotzdem von dem geliebten Menschen enttäuscht.. Hoffnung und Enttäuschung liegen so nah beieinander. Man macht sich viel zu schnell wieder Hoffnungen und steigert sich in diese rein. Man wird total verrückt und bekommt Glücksgefühle und ein richtiges komisches Bauchgefühl. Man freut sich total und denkt alles geht wieder bergauf,doch dann drückt dir irgendjemand einen verletzenden und hoffnungslosen Satz rein. "Steiger dich da nicht so rein,mach dir keine Hoffnung."
Und da ist es wieder dieses Gefühl, als sei man ein häufchen Elend.


Kommentare:

  1. ist halt einfach so. du sprichst mir aus der Seele...

    ob das nun gut oder schlecht ist. :/

    AntwortenLöschen